Aktuelles vom Freundeskreis

Jahreshauptversammlung am 20. Juni 2018

Die Vorsitzende Barbara Schanz begrüßte zur Versammlung die erschienen Mitglieder und besonders Herrn Paul Erhard als Vertreter von Bürgermeister Thater. In ihrem Rückblick ließ sie die verschiedenen Aktivitäten des Vereins noch einmal Revue passieren und konnte feststellen, dass sie durchweg als erfolgreich zu bezeichnen waren. Ein einschneidendes Ereignis für den Verein war der Tod des Gründers und Ehrenvorsitzenden Carl Erich Wiesner.  Die Vorsitzende versicherte – sichtlich berührt -, dass der Verein sein Werk in seinem Sinne weiterführen werde.

Der Bericht von Hans-Gerd Wiesner – vorgelesen von Richard Blatter – beeindruckte die Anwesenden sehr. Einerseits zeigte er sehr deutlich die Probleme mit denen die Granja zu kämpfen hat, aber andererseits konnte man auch erfahren, dass es große Erfolge zu vermelden gibt: Vor allem im psychisch-sozialen Bereich kann man sehr gut sehen, dass die Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf der Granja gut aufgehoben sind. Erstmals erleben sie nach einem Leben mit Gewalt und Aggressionen Rücksichtnahme, Zuneigung, sogar Zärtlichkeit. Sie fühlen sich geborgen wie in einer funktionierenden Familie. Das ist das Ziel, das Hans-Gerd immer wieder als Motivation für seine Arbeit nennt.

Lesen Sie den ganzen Bericht hier: Bericht von Hans – Gerd Wiesner

Die Anwesenden waren sich einig, dass alle in ihrem Engagement und der Unterstützung der Granja nicht nachlassen werden – erst recht nach dem Tode von Carl-Erich Wiesner.

Der Kassenbericht von Gioacchino Ragusa wurde geprüft und für gut befunden und die Vorstandschaft von Herrn Kratt entlastet. Im Ausblick auf das Jahr nannte die Vorsitzende folgende bereits feststehende Aktionen:

  • 07.07.2018 – Sparschweinchen in Wehr mit Kuchenverkauf
  • 13.10.2018 – Verkaufsoffener Sonntag – Kaffeestube beim Schmidts Markt
  • 03.11.2018 – Benefizkonzert mit Erhard Zeh im Storchehus zugunsten der Granja El Ceibo
  • 01.12.2018 – Sockenverkauf beim Nikolausmarkt in Wehr

Den Bericht in der örtlichen Presse lesen Sie hier: Bericht der Badischen Zeitung


Einladung zur Jahreshauptversammlung

Der Freundeskreis „Granja El Ceibo“ e.V. führt am Mittwoch, den 20.Juni 2018 um 20 Uhr seine Jahreshauptversammlung im Storchehus (Galerie) durch.

Tagesordnung:

  • Begrüßung
  • Bericht des Vorstandes
  • Bericht von Hans-Gerd Wiesner
  • Bericht des Rechnungsführers
  • Bericht des Kassenprüfers
  • Entlastung des Rechnungsführers und des Vorstandes
  • Ausblick, Verschiedenes, Wünsche und Anregungen

Zu der Versammlung sind alle Mitglieder des Freundeskreises und alle Freunde der „Granja El Ceibo“ herzlich eingeladen. Auch an der Arbeit des Freundeskreises Interessierte sind herzlich willkommen.


Traurig müssen wir von unserem Ehrenvorsitzenden

 Carl Erich Wiesner

Abschied nehmen, der am 5. Mai 2018 im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Er war der Gründer des Freundeskreises im Jahre 1990. In den folgenden Jahren bekleidete er mit großem Engagement verschiedene Ämter in der Vorstandschaft. Im Jahre 2013 wurde er nach seinem altersbedingten Rückzug aufgrund seiner Verdienste um den Verein zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Wir sind ihm für seinen Einsatz, seine Ideen und seine unermüdliche Tatkraft sehr dankbar.

Bis zuletzt war ihm die Sorge um die Schützlinge seines Sohnes ein Herzensanliegen. Für uns bleibt es Auftrag und Verpflichtung zugleich sein Werk in seinem Sinne weiter zu führen und die Granja El Ceibo zu unterstützen.

Seiner lieben Frau Gertrud und seinen Kindern gilt unsere herzliche Anteilnahme.

Im Südkurier wurde das Leben von Carl Erich Wiesner ausführlich gewürdigt.


Nikolausmarkt am 02.12.2017

Wie in jedem Jahr präsentiert sich der Freundeskreis wieder beim Nikolausmarkt. Dabei bieten wir an:

  • Handgestrickte Socken (ein herzliches Dankeschön an unsere fleißigen Strickerinnen!)
  • Holzarbeiten – hergestellt von den Bewohnern der Granja
  • Dekorationsstücke der Toba-Indianer aus Argentinien – sehr beliebt sind die Eulen, die nach der Legende der Indianer das Böse aus der Wohnung fern halten
  • Empanadas – argentinische Teigtaschen, gefüllt mit Fleisch oder Gemüse
  • selbst gemixten, fruchtigen Punsch

Hans-Gerd Wiesner sagt „Danke“

Bei meinem Besuch in der Heimat habe ich wieder sehr viel Unterstützung für unser Projekt auf der Granja EL Ceibo erfahren. Ich möchte mich deshalb ganz herzlich bedanken

  • bei Markus Manfred Jung, Uli Führe und Manuel Bertrand für die Gestaltung des wunderbaren Benefizabends,
  • bei der Pfarrgemeinde St. Martin für die kostenlose Überlassung des Saales bei dieser Veranstaltung,
  • bei Günter Hierholzer dafür, dass er uns sein Kochstudio für den schönen Abend beim Kochevent kostenlos zur Verfügung gestellt hat,
  • beim Freundeskreis für die Organisation der beiden Veranstaltungen.

Ein ganz herzliches Dankeschön möchte ich aber auch allen sagen, die uns über all die Jahre helfen, seien es die vielen Spenderinnen und Spender, die Sternsinger, die Schulen, die Sockenstrickerinnen, die Kuchenbäcker/innen  oder der Freundeskreis.

Seien Sie alle ganz herzlich gegrüßt

Ihr

Hans-Gerd Wiesner

Der Freundeskreis schließt sich dem Dank an und bittet alle: Bleiben Sie der Granja El Ceibo gewogen. Die „Familie des Ceibo“ braucht Ihre Unterstützung!


Benefizveranstaltung für die Granja am 18.10.2017

Ein schöner Erfolg wurde die Veranstaltung mit Markus Manfred Jung und Uli Führe. Die beiden Künstler gestalteten ihr gemeinsames Lied- und Textprogramm „uf Alemannisch“ sehr beeindruckend. Im ersten Teil wurden Titel von der gemeinsamen CD „Federelicht“: Lyrik von MM Jung, vertont von Uli Führe. Im zweiten Teil las MM Jung heitere, aber auch nachdenkliche Geschichten, die z.T. aus seiner „Wehrer Zeit“ stammten und bei den Zuhörern manch verständnisvolles Schmunzeln erzeugten. Uli Führe steuerte Lieder bei, die von seinem hintergründigen und tiefsinnigen Humor geprägt waren.  

Markus Manfred Jung & Uli Führe

Dazwischen berichtete Hans-Gerd Wiesner von der Granja in einem Gespräch mit Markus Manfred Jung und dessen Sohn Manuel Bertrand, die beide längere Zeit dort gelebt haben. Hierbei wurde ganz deutlich, dass die Granja kein Heim im üblichen Sinne ist, viel mehr leben die Menschen dort in einer Familie, der „Familie des Ceibo“. So hörte man bewegende Geschichten, die eine freundliche, ja herzliche Atmosphäre auf der Granja erahnen ließen.

 

In der Pause war für die Besucher/innen Gelegenheit zu Gesprächen mit Hans-Gerd. Auf einer Leinwand waren beeindruckende Bilder aus Argentinien zu sehen und der Freundeskreis bewirtete mit „Empanadas“ und Getränken. Die Spendensammlung zugunsten der Granja erbrachte einen stolzen Betrag.

Ein herzliches Dankeschön richtete die Vorsitzende Barbara Schanz an alle Spenderinnen und Spender, an die Pfarrgemeinde St. Martin für die kostenlose Überlassung des Saales und vor allem an die beiden Künstler, die auf ein Honarar zugunsten der Granja verzichteten. Als Dankeschön erhielten sie ein kleines Ceibo-Bäumchen, das in der Holzwerkstatt der Granja hergestellt wurde und ein Paar handgestrickte Socken – ein bekanntes Markenzeichen des Freundeskreises.


Viel Spaß beim Kochevent mit Hans-Gerd Wiesner am 20.10.2017:

Leider waren die Anmeldungen zum Kochevent sehr gering. Deshalb wurde die Veranstaltung zu einer internen Feier des Freundeskreises mit Hans-Gerd Wiesner. Im Küchenstudie „Die Küche“ von Günther Hierholzer zauberte Hans-Gerd zusammen mit den Teilnehmer/innen ein exotisches argentinisches Menue, das allen lecker mundete.

Richard Blatter bedankte sich bei Herrn Hierholzer für die kostenlose Überlassung des Studios und den gespendeten Wein – natürlich aus Argentinien. Auch er erhielt als kleines Geschenk ein Paar handgestrickte Socken und ein kleines Ceibo-Bäumchen, das in der Holzwerkstatt der Granja hergestellt wurde.


 

Hans-Gerd Wiesner kommt im Oktober auf Heimaturlaub nach Wehr. Aus diesem Anlass laden wir vom Freundeskreis „Granja El Ceibo“ ganz herzlich zu zwei Veranstaltungen ein, bei denen Sie Hans-Gerd Wiesner treffen, mit ihm sprechen und vieles über die Granja erfahren können.

Bei der Benefizveranstaltung am Mittwoch, 18.10.2017 um 19 Uhr im katholischen Pfarrzentrum (Kirchplatz 1a) werden die beiden Künstler Markus Manfred Jung und Uli Führe  mit Liedern aus den CDs „IKARUS“ und „fedreliicht“ gemeinsam auftreten, jeder aber auch einzeln: Uli Führe mit Liedern von seinen erfolgreichen CDs ( vgl. www.ulifuehre.de) und Markus Manfred Jung mit Geschichten aus „verruckt kommod“ und „gopaloni“. (vgl. www.markusmanfredjung.de). Beide werden aber auch neue Werke darbieten. Die Künstler verzichten zugunsten der Granja auf ein Honorar. Herzlichen Dank! Dazwischen wird Hans Gerd Wiesner in einem Gespräch mit Markus Manfred Jung und Manuel Bertrand, die beide längere Zeit auf der Granja gelebt haben, von der Granja berichten.

Der Freundeskreis „Granja El Ceibo“ bewirtet die Gäste ab 18.30 Uhr mit Empanads (argentinische Teigtaschen) und Getränken.

Eintritt: frei – Wir bitten um Spenden für die Granja!


Eine ganz andere Veranstaltung präsentieren wir Ihnen am

Freitag, den 20.10. 2017 um 18 Uhr im Küchenstudio „Die Küche – Günter Hierholzer“ (www.schneebesen.eu): 

Ein Koch-Event mit Hans-Gerd Wiesner.

Er wird mit den Teilnehmer/ innen zusammen ein spezielles argentinisches Menue zubereiten.

Hans-Gerd Wiesner ist gelernter Koch und veranstaltet auf der „Granja El Ceibo“ in Rafaela/Argentinien regelmäßig „Galadinners“, die sehr beliebt sind und zur Finanzierung der Granja wesentlich beitragen.

Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten ist die Teilnehmerzahl auf 14 Personen begrenzt. Wir bitten Sie deshalb um Anmeldung bei Barbara Schanz, Telefon 07762/805596.

Herr Hierholzer stellt uns für diese Veranstaltung sein Küchenstudio kosten-los zur Verfügung. Herzlichen Dank!

Für den Kurs, das Essen und Trinken erbitten wir einen Gesamtbetrag von 70€ – für weitere Spenden sind wir dankbar.